Chor zu St. Otmar  St. Gallen

 

Auftrittskalender

14.05.2017, 17h00

kath. Kirche St. Otmar, St. Gallen

Abendmusik in St. Otmar

Felix Mendelssohn-Bartholdy:

Elias - Oratorium für Soli, Chor und Orchester

Mechthild Bach, Sopran, Terri Kaarina Lampi, Mezzosopran

Daniel Sans, Tenor; Matthias Horn, Bass (Elias)

Collegium Vocale Bodensee und das Symphonieorchester Budapest

musikalische Leitung: Eckart Manke

 

Eintritt: CHF 45.- / 35.- / 20.- an der Abendkasse

04.06.2017, 09h30

kath. Kirche St. Otmar, St. Gallen

Hochamt zum Pfingstfest

Antonin Dvorak: Messe in D-Dur

Anton Bruckner: Lotus iste

Chor zu St. Otmar und Solistenquartett

Hubert Mullis, Orgel

Alexander Seidel, musikalische Leitung

25.06.2017, 09h30

kath. Kirche Peterzell SG

Antonin Dvorak: Messe in D-Dur

Anton Bruckner: Lotus iste

Chor zu St. Otmar und Solistenquartett

Hubert Mullis, Orgel

Alexander Seidel, musikalische Leitung

01.07.2017, 18h00

kath. Kirche St. Otmar, St. Gallen

Abendmusik zum 30-jährigen Dienstjubiläum von Hubert Mullis

Antonin Dvorak: Messe in D-Dur op. 86 und Orgelwerke der Romantik

Chor zu St. Otmar

Mechthild Bach, Sopran, Judith Raeber, Alt

Nik Kevin Koch, Tenor, Pascal Ganz, Bariton

Hubert Mullis, Orgel

Alfons Sonderegger, Lesungen

Alexander Seidel, musikalische Leitung

 

Eintritt frei, Kollekte zugunsten der Kirchenmusik in St. Otmar

25.09.2017, 09h30

kath. Kirche St. Otmar, St. Gallen

Begegnungsfest

Gottesdienst mit allen vier Chören von St. Otmar

Alexander Seidel, Konzept & Leitung

01.11.2017, 09h30

kath. Kirche St. Otmar, St. Gallen

Hl. Messe zum Hochfest Allerheiligen

Männerschola zu St. Otmar

Hubert Mullis, Orgel

Alexander Seidel, Choralmagister

01.11.2017, 11h00

kath. Kirche Riethüsli, St. Gallen

Hl. Messe zum Hochfest Allerheiligen

Männerschola zu St. Otmar

Hubert Mullis, Orgel

Alexander Seidel, Choralmagister

19.11.2017, 09h30

kath. Kirche St. Otmar, St. Gallen

Festmesse zum Patrozinium

MOZART - ZYKLUS I

W.A. Mozart: Spatzenmesse KV 220

Chor zu St. Otmar

New Sagittarius Consort Zürich auf historischen Instrumenten

Mechthild Bach, Sopran; Terhi Kaarina Lampi, Mezzosopran

Marcel Fässler, Tenor; Vincent Gühlow; Bariton

Hubert Mullis, Orgel

Alexander Seidel, musikalische Leitung

03.12.2017, 09h30

kath. Kirche St. Otmar, St. Gallen

Adventssingen

Chor zu St. Otmar

Hubert Mullis, Orgel

Alexander Seidel, musikalische Leitung & Kantor

08.12.2017, 20h00

kath. Kirche St. Otmar, St. Gallen

Abendmusik zum Fest Maria Empfängnis

Werke aus der italienischen Barockzeit

über Maria und die Adventszeit

Alexander Seidel, Countertenor

Hubert Mullis, Orgel

Alfons Sonderegger, Lesungen

25.12.2017, 09h30

kath. Kirche St. Otmar, St. Gallen

Hochamt am ersten Weihnachtstag

MOZART - ZYKLUS II

W.A. Mozart: Missa Brevis D-Dur KV 194

Chor zu St. Otmar

New Sagittarius Consort Zürich auf historischen Instrumenten

Mechthild Bach, Sopran; Terhi Kaarina Lampi, Mezzosopran

Marcel Fässler, Tenor; Vincent Gühlow; Bariton

Hubert Mullis, Orgel

Alexander Seidel, musikalische Leitung

Geschichte des Chores zu St. Otmar

Historisches

 

Nach jahrelangen Vorbereitungen und Planungen begannen im November 1905 die Bauarbeiten einer neugotischen Kirche im sogenannten „Wetzelgut“ in St. Otmar, und im April 1908 konnte die Otmarskirche eingeweiht werden. Damit die Einweihung auch festlich vollzogen werden konnte, bedurfte es eines Kirchenchores. So wurde während der Bauarbeiten am 7. Juli 1907 der „Cäcilienverein St. Otmar“ gegründet.

 

Bis zur Einweihungsfeier im April 1908 traten gegen 100 Sängerinnen und Sänger dem neugegründeten Verein bei. Der Verein wuchs schnell und etablierte sich in der Pfarrei St. Otmar als tragendes Element in den Gottesdiensten. Im sozialen Bereich war der Verein wichtig, war es doch eine der wenigen Gelegenheiten, wo sich Frauen und Männer im gleichen Verein engagieren konnten. Schnell wurden Vereinsausflüge und Tanzkränzchen organisiert, und man sass nach den Proben und Gottesdiensten noch lange beisammen.

 

In der Blütezeit bis in die 1950er Jahre wurde das Repertoire ständig erweitert, und der Chor verbesserte und entwickelte sich im musikalischen Bereich. Da man fast jeden Sonntag während der Messe sang, erhöhten sich die jährlichen Verpflichtungen bis auf 130 Einsätze. Es waren die goldenen Jahre der Kirchenchöre und die Sängerinnen und Sänger, aber auch die Dirigenten und Organisten waren geehrte und bewunderte Leute. In den ersten 60 Jahren des Chores waren nur zwei Dirigenten im Amt: Emil Bischof von 1907 – 1943 und Karl Eigenmann von 1943 – 1966. Diese prägten die ersten sechs Jahrzehnte des Chores. In den Gottesdiensten unterstützte der Chor vornehmlich die Kirchenbesucher in den Liedern aus dem Kirchengesangsbuch. Zwischendurch sang der Chor lateinische und deutsche Kompositionen aber auch kleinere Messen.

 

Gestern

 

Mit Mario Schwarz (1976 – 1983), aber vor allem mit Robert Jud von 1984 – 2015 wurde der Chor von hauptberuflichen Dirigenten geleitet. Robert Jud hat mit uns Chorsängerinnen und –sänger, seinem absoluten Gehör und seiner Geduld, behutsam die schwierigsten Werke erarbeitet. In über 1´500 Proben hat er akribisch an jedem Ton gefeilt, bis die Harmonien lupenrein klangen. Neben kleineren Kompositionen, wie z.B. die „Messe Franz von Assisi“ von Johann Baptist Hilber oder die „Missa o quam gloriosum“ von Tomas Luis de Victoria waren es vor allem Messen von Joseph Haydn (z.B. „Theresienmesse“), Franz Schubert (z.B. „Messe in G-Dur“) und Wolfgang Amadeus Mozart (z.B. „Krönungsmesse“ und andere), welche bei den Sängerinnen und Sängern wie bei den Gottesdienstbesuchern gleichermassen geschätzt waren.  Unvergessen bleibt auch das 100-Jahr-Jubiläum unseres Chores am 23.4.2008 mit der „Vesperae solenne de Domenica“ von Wolfgang Amadeus Mozart und dem „Te Deum“ von Anton Bruckner, sowie das 100-Jahr-Jubiläum der Otmarskirche am 16.11.2009 mit der „Messe in Es-Dur“ von Franz Schubert.

Heute und morgen

 

Nach über 30-jähriger sehr erfolgreicher Tätigkeit hat Robert Jud den Chor altershalber verlassen, und wir haben mit Alexander Seidel einen erfahrenen und international anerkannten Dirigenten gewählt, der den Chor zu St. Otmar in die Zukunft führt. Alexander Seidel hat es in kurzer Zeit verstanden zu begeistern, und er hat uns mit seinen Visionen für die Zukunft überzeugt.

 

Unser Konzept ist, durch einen Probenplan, der sich im Jahresturnus in vier Arbeitszyklen teilt, neue Sängerinnen und Sänger, auch projektweise, für die musikalisch hochstehende Arbeit des Chores zu begeistern. In den Jahren 2015 und 2016 haben wir ein sehr ambitioniertes Projekt: ein Haydn-Zyklus, in dem fünf wichtige Messkompositionen des Komponisten aufgeführt werden. Nach der „Theresienmesse“ an Ostern 2015 folgt nun zum Pfingstfest die „Missa brevis Sancti Joannis de Deo in B-Dur“ (Kleine Orgelsolomesse) und am 15. November 2015, am Festtag des heiligen Otmars die „Missa Sancti Nicolai“. Für 2016 sind die „Missa brevis in F“ (Jugendmesse) und die „Missa in angustiis“ (Nelson-Messe) geplant.

 

Der Chor zu St. Otmar steht jederzeit interessierten Sängerinnen und Sängern offen. Wenn Sie in unseren Chor eintreten oder an einem Projekt mitsingen wollen, sind Sie jederzeit herzlich willkommen.

 

 

Alexander Seidel

 

ist Dirigent des "Chor zu St. Otmar" in St. Gallen

 

Sein vielseitiges Wirken, oft mit Sängern und Instrumentalisten, kann man in vielen Gottesdiensten und Feiern hören.

 

Ziel ist es, Menschen zur Musik zu bringen. Für ihn ist Teil eines lebendigen christlichen Miteinanders, Menschen durch interessante Musik zusammen zu führen.

 

Im Fokus sieht er dabei eine interessante und abwechslungsreiche Chorarbeit. In stilistisch wechselnden Projekten, von der frühen Musik bis hin zu heutigen Werken; In verschiedenen Modulen, von offenem Singen bis zum grossen Chorkonzert.

 

Für Alexander Seidel besteht konsequente Chorarbeit aus geeigneter Repertoirewahl, Gesangspädagogik, guter Phrasierung, sowie Herausarbeitung der Bedeutung von Text und Klangrede.

 

Desweiteren tritt Alexander Seidel regelmässig als  Gesangssolist oder Sprecher auf.

 

Der Idee der Projektarbeit folgend, sollen auch Menschen zum Mitsingen begeistert werden, die aus beruflichen und persönlichen Gründen nur an ausgewählten Aufführungen mitwirken können.

 

 

Hanspeter Etter, Präsident

 

Solitüdenstrasse 36

9012 St. Gallen

Telefon 071 277 45 20

 

 

Kirchgemeinde der Stadt St. Gallen

 

Alexander Seidel

 

Kirchenmusikverband  St. Gallen